Ammersee

RMS Diessen

Diessen - alt
Diessen – alt

Seitenraddampfer, Baujahr 1908, Rumpf: Eisen, Maschinen: J.A. Maffei (230 PS), umgebaut 1975 (MAN-Diesel), Länge 38,00 m, Breite 10,10 m, 360 Personen / nach Generalsanierung 2006 Länge 49 m, Breite 13 m, 400 Personen (145 Innensitzplätze).
Die Diessen verkehrt in den Sommermonaten (April bis Oktober) im Linienverkehr auf dem Ammersee z.B. ab Herrsching oder Stegen sowie Sonder- und Charterfahren (Eigentümer: Bayerische Seenschifffahrt GmbH, Schönau am Königssee).

RMS Diessen (nach Generalsanierung 2006)

Diessen - neu
Diessen – neu

Seitenraddampfer, Baujahr 1908/2006, 2 Deutz Diesel je 300 PS / hydrostatischer Antrieb der Schaufelräder, max. 23 km/h, Länge 49,80 m, Breite 13,20 m, 400 Personen (145 Innenplätze, 255 Außenplätze davon 105 überdacht) (Eigentümer: Bayerische Seenschifffahrt GmbH, Schönau am Königssee).

Fotos vom Bau:

Die Diessen wurde nach Abschluss der Saison 2005 für die anstehende Generalsanierung aus dem Wasser genommen. Die Betriebserlaubnis ist zum 31.12.2005 erloschen. Um diese wiederzuerhalten, stellte der TÜV einige Anforderungen (z.B. Brandschutz, erhöhte Reling, Sinksicherheit durch Zweiabteilungsstatus, Stabilität und mehr), die im Rahmen der Generalsanierung erfolgen sollten. Im Rahmen der Voruntersuchungen stellte sich heraus, dass die Stahlplatten des Rumpfes so stark korrodiert sind, dass keine Möglichkeit besteht, diese Teile instand zu setzen. Geplant ist nun im Prinzip ein neues Schiff, das jedoch in seinen Ausmaßen dem alten entsprechen soll. Alle noch verwendbaren Teile sowie Teile aus der Dampfschiffzeit, die sich noch im Lager der Werft befinden, sollen jedoch wieder eingebaut werden. Die Wiederindienststellung fand am 3.7.2006 statt.

RMS Diessen beim Anlegen in Holzhausen und Abfahrt von Holzhausen (14. Juli 2014):

RMS Herrsching

Herrsching
Herrsching

Seitenrad, Baujahr 2002, Maschinen: dieselelektrisch, 2 Deutz Marinemotoren (510 PS / 375 kw, 25 km/h), Länge 54,00 m, Breite (mit Radkasten 14,00 m), 300 Personen.
Die MS Herrsching verkehrt im Linienverkehr auf dem Ammersee sowie zu Sonder- und Charterfahrten (Eigentümer: Bayerische Seenschifffahrt GmbH, Schönau am Königssee).

RMS Herrsching im Bau:

Das neue Boot wurde am 28.02.2002 auf der Lux-Werft in Niederkassel-Mondorf der Presse vorgestellt. Anfang März begann der Tranport nach Stegen am Ammersee zum weiteren Ausbau. Den Innenausbau hat die Firma Auer aus Innsbruck ausgeführt. Der Salon ist mit Elementen des Jugendstils gestaltet. Das Deck besteht aus Teakholz. Der Berchtesgadener Bildhauer Friedrich Schelle hat die Bugzier ausgeführt. Das Boot ist mit einer echten Dampfpfeife – von der DS Gisela – ausgestattet, die über einen Dampfgenerator betrieben wird. Für Kinder gibt es einen Kinder-Steuerstand mit Fernrohr und Steuerrad. Am 13.03.2002 kam das Boot in Stegen am Ammersee an. Am 15.05.2002 fand um 14.00 Uhr die Schiffstaufe in Herrsching statt.

Fotos von der Taufe:

www.seenschiffahrt.de, www.bayerische-seenschifffahrt.de

Bilder auf den Seiten der Bayerischen Seglervereinigung e.V.:
www.bsv-ammersee.de/revier/neuer_dampfer.htm

Sounds und Videos:

Dampfpfeife der RMS Herrsching (alte Dampfpfeife der DS Gisela):

RMS Herrsching in Fahrt bei Stegen:

RMS Herrsching legt in Holzhausen an (14. Juli 2014):

RMS Herrsching und RMS Diessen begegnen sich an der Haltestelle Holzhausen im Sommer 2013:

RMS Herrsching im Juli 2014:

DS Andechs

Andechs
Andechs

In der Nähe der Haltestelle „Utting“ liegt die DS Andechs (1907-1955), Länge 39,80 m, die dort ohne Maschinen, Schaufelräder und Schornsteine, der Bayerischen Seglervereinigung e.V. als Clubhaus dient.
www.bsv-ammersee.de
Weitere Bilder: www.bsv-ammersee.de/gallerie/2001/andechs.htm