Ungarn

DS Kossuth (ex „Erzherzog Ferdinand“, ex „Rigó“ = Drossel 1919, ex „Leányfalu“ = Mädchendorf 1930)

(Budapest, Donau, Széchenyi/Ketten Brücke)

Kossuth 2005
Kossuth 2005

Seitenraddampfer, Baujahr 1913 (Ungarisch-Königliche Fluss-Seefahrts AG, Újpester Ganz-Danubius Schiffswerft, Budapest), Länge 62,40 m, Breite 8 m (mit Radkasten 15,50 m), 580 PS, 1350 Personen, ab 1944 2 Jahre in Österreich, ab 1947 Ungarisch-Sowjetische Schiffahrt AG, 1953 Umbau der Feuerung und der Aufbauten sowie Umbenennung in Kossuth, ab 1955 Ungarische Schiffahrts AG, 1976 außer Dienst und als Wohn- und Restaurantschiff von der Flussschifffahrts Betriebsdirektion genutzt, 1984-1986 Renovierung und Umgestaltung als Museumsschiff. 2000 Erneuerung des Rumpfes, 2004 Renovierung des Innenraums. 750 PS
http://venhajo-etterem.hu (Restaurant „Altschiff“)

Fotos von 2009

DS Aquamarina (ex „Iliria“, ex „Pamjaty Azin“, ex „Pamjaty tovarisa Azin“, ex  „Kharkov“, ex „Alexander Mikhailovich“, ex „Velilikij Knyaz“)
(Budapest, Donau)

Seitenraddampfer, Baujahr 1903 (Sormovsky Weft, Nizhny Novgorod, Russland), Länge 72,80 m, Breite 15,20 m, Höhe 10,80 m, Tiefgang 1,20 m, 520 PS / 19 kmh; gebaut für die Zarenfamilie der Romanovs ging das Schiff 1996 nach Albanien und wurde dort nach den alten Plänen renoviert, seit 2006 als Hotel, Raddampfermuseum und Event-Location in Budapest
www.aquamarinahotel.hu (offizielle Website)
budapestcoach.com/services/danube-cruise/aquamarine-event-and-boat-hotel (englisch)

DS Neszmély (ex „Bakony“)

(Neszmély, Donau / Sankt Helene Bucht)
Seitenraddampfer, Baujahr 1957 (Óbudaer Werft, Budapest), Länge 55,64 m, Breite 7,61 m, 1977 Umbau zu einem Werkstatt-Schiff, nun Teil eines Museums-Parks und einer Waldschule mit Übernachtungsmöglichkeiten für 48 Personen.
www.zoltanalapitvany.hu (ungarische Seite)

DS Zoltán (ex Neue Donau)

(Neszmély, Donau / Sankt Helene Bucht)
Seitenradschlepper, Baujahr 1869 (Linz), Länge 53,40 m, Breite 6,06 m (mit Radkästen 14,90 m), nach knapp 100 Jahren Dienst wurde das Boot für ca. 30 Jahre in ein schwimmendes Bootshaus umgestaltet bevor es in den Museumspark kam.
www.zoltanalapitvany.hu (ungarische Seite)

DS Petofi (ex Szent László)

(Neszmély, Donau)
Seitenraddampfer, Baujahr 1918 (Komárom), Länge 62,35 m, Breite 8,00 (mit Radkästen
www.zoltanalapitvany.hu (ungarische Seite)

DS Szöke Tisza II (ex Felszabadulás, ex Szent Imre, ex IV. Károly)

(Szeged, Theiß/Tisza)
Seitenraddampfer, Baujahr 1917, Länge 75 m, Breite 7,74 m (mit Radkästen 15,29 m)
www.zoltanalapitvany.hu (ungarische Seite)

MS Gróf Széchenyi (ex „Stadt Passau“, ex „Captan Daniel“)

(Budapest, Donau)

Grof Szechenyi und Stadt Wien
Grof Szechenyi und Stadt Wien

Seitenraddampfer, Baujahr 1940 (Kronneuburg), dieselelektrisch (Sulzer), Länge 76,00 m, Breite 8,40 m (mit Radkasten: 16,20 m).
Die RMS STADT PASSAU wurde ursprünglich für die Donau-Dampfschiffahrts-Gesellschaft in Wien gebaut und ging dann auf die Stadt Passau über. Bis 1996 stand das Schiff im Eigentum der Stadt Passau, die es zum symbolischen Preis von 1 DM an den Ungarn Kornel Földi verkaufte unter der Bedingung, dass das Schiff den Namen behalte und ab Passau eingesetzt werde. Kornel Földi wollte das Schiff zum Kreuzfahrtschiff umbauen und auf der Strecke Passau-Budapest zum Einsatz bringen. Kornel Földi starb unerwartet auf dem Schiff kurz vor dessen Fertigstellung. 2002 in CAPTAN DANIEL umbenannt und verkauft. 2006 wurde sie erneut verkauft und in GRÓF SZÉCHENYI umbenannt. Seit 2007 ist die GRÓF SZÉCHENYI wieder in Budapest unterwegs, leider nur für geschlossene Gesellschaften (Eigentümer: Greenhill, Budapest).
www.greenhill.hu
www.hajoregiszter.hu/index.php?ship=2429

Im Jahr 2009 lagen die Grof Szechenyi und die Stadt Wien in Budapest nebeneinander:

Andere Schiffe der Donau Dampfschiffahrts Gesellschaft (DDSG):
MS Stadt Wien (Schwesternschiff der MS Stadt Passau) – www.schiff-tulln.at
DS Schönbrunn – www.oegeg.at
DS Johann Strauss (Clubschiff und Restaurant in Wien)